Seitenkopf
LinksHilfe
Sitemap Kontakt
Suche Home
Über uns
Arbeitsrecht konkret
Pädagogisches
Zeitung
Tipps
Das war...
 
Inhalt | Über uns | Betriebsvereinbarung
Downloads Downloads
PDF-Datei, 50 KB










Betriebsvereinbarung

Diese Betriebsvereinbarung aus dem Jahr 1995 wurde von der Geschäftsleitung aufgekündigt. Bis zum Abschluss einer neuen Betriebsvereinbarung bleibt sie für alle MitarbeiterInnen wirksam, die bis zum 31. August 2003 im Verein zu arbeiten begonnen haben.


zurück    zum Seitenanfang.   
 Linktipps
Homepage des Cafe´ NilHomepage des Cafe´ Nil

Downloads Downloads
Vorschlag für eine neue Regelung der schulfreien Tage
Vorschlag für eine neue Regelung der schulfreien TagePDF-Datei, 51 KB










Vorschlag einer neuen Regelung

der schulfreien und schulautonomen Tage


Am 29. August haben sich BetreuerInnen des Vereins getroffen, um eine neue Regelung für die schulfreien und schulautonomen Tage zu entwerfen.

Am Anfang stand ein Brainstorming über die positiven und negativen Auswirkungen der alten und neuen Regelung.

Danach wurden die rechtlichen Grundlagen besprochen. Die Betriebsratsmitglieder stellten einen alten Vorschlag der Geschäftsleitung vor, welcher von den BetreuerInnen als sehr sinnvoll angesehen wurde. Offene Punkte (wie z.B. die Pausenregelung) wurden diskutiert und eingearbeitet.

 

Die Ergebnisse wurden an die Geschäftsleitung und den Vereinsvorstand gesendet; Du findest sie links in der Datei unter "Downloads"!

zurück    zum Seitenanfang.   
Downloads Downloads
Die Umfrageauswertung zum Ausdrucken
Die Umfrageauswertung zum AusdruckenPDF-Datei, 37 KB










Ergebnisse der Umfrage

zu den Seminaren in den Semesterferien


Umfrage – Auswertung

12.Februar 2007, Winterfest

Beteiligte: 131

O Ich habe vom Teamentwicklungsseminar profitiert.

49 (38%)

O Das Teamentwicklungsseminar hat einen positive Einfluss auf die Arbeit an meiner Schule.

32 (25%)

O Die ReferentInnen haben gute Arbeit geleistet.

76 (59%)

O Ich würde dieses Seminar lieber in den Osterferien besuchen.

2 (1,5%)

O Ich würde dieses Seminar lieber an zwei Samstagen besuchen.

84 (65%)

O Ich möchte mir lieber individuell Seminare aussuchen statt mit den KollegInnen Teamentwicklung zu besuchen.

72 (56%)

O Durch die arbeitsmedizinische Schulung habe ich Neues kennengelernt.

4

O Die arbeitsmedizinische Schulung wurde gut durchgeführt.

21 (Die Antworten zur Arbeitsmedizinischen Schulung sind nicht prozentuell messbar, da nur ein Teil der Befragten sie

besucht hat.)

 

Handschriftliche Kommentare:

- Seminare wären besser in den letzten zwei Sommerferien-Wochen

6x

- Statt Teamfindung besser Supervision am Standort – bringt mehr

3x

- Alles Blödsinn 1x

- Semester- oder Osterferien = ghupft wie ghatscht

1x

- Seminare nicht in den Semester- od. Osterferien 4x

- Ich habe vom TES nicht profitiert 3x

- Seminare an den schulfreien/-autonomen Tagen 3x

- Arbeitsmed. Schulung war schlecht, es wurden nur kurz Themen angerissen, aber nicht wirklich behandelt. Die Zeit war zu kurz um wirklich etwas mitzunehmen!

1x

zurück    zum Seitenanfang.   

Über 1.500 Unterschriften gesammelt

Übergabe an Vereinsvorstand

GPA-Sekretär Bachmeier, BR-Vorsitzende Schacht
GPA-Sekretär Bachmeier, BR-Vorsitzende Schacht

Montag, 19. Juni, 13.30 Uhr: Betriebsratsvorsitzende Selma Schacht und GPA-Sekretär Alois Bachmeier warten darauf, die innerhalb weniger Tage gesammelten, über 1.500 Unterschriften für „Sinnvolle Regelungen für die Freizeitbetreuung“ dem Vorstand des Vereins „Wiener Kinder- und Jugendbetreuung“ übergeben zu können. Der Vorstand jedoch lehnt erst ab und lässt erst nach zwei Stunden mit sich reden.

Bei der Übergabe an Vorsitzende Eva Trost bringen mehrere Vorstandsmitglieder zum Ausdruck, dass sie die Mehrzahl der Unterschriften nicht akzeptieren würden, da sie von Leuten sind, „die nichts damit zu tun haben“, da diese keine Beschäftigten des Vereins seien.

„So eine Vorgangsweise ist für uns das Signal dafür, weiter Unterschriften für eine sinnvolle Regelung für die Freizeitbetreuung an den Wiener Schulen zu sammeln“, so Selma Schacht. „Hier wird das Begehren von über 1.500 Menschen – FreizeitbetreuerInnen, DirektorInnen, Eltern, LehrerInnen, ... einfach missachtet.“

 

Die Geschäftsleitung des Vereins Wiener Kinder- und Jugendbetreuung lehnt es plötzlich – nachdem nun drei Jahre verhandelt wurde! - ab, einer Vereinbarung zur Einarbeitung der Semester- und Osterferien (wie es sie bisher gegeben hat) zuzustimmen. 

 

Der Betriebsrat des Vereins Wiener Kinder- und Jugendbetreuung initiierte darauf hin eine Unterschriftenaktion, an der sich innerhalb einer Woche über 1.500 Menschen beteiligten. Die Betriebsratsvorsitzende Schacht: „Wir sind froh über so viel Unterstützung, schließlich ist unser Ziel, die Forderungen nach einer sinnvollen Regelung für die Freizeitbetreuung an den Wiener Schulen baldigst umsetzen zu können – in einer Betriebsvereinbarung!“

zurück    zum Seitenanfang.   
Downloads Downloads
PDF-Datei, 94 KB










Betriebsvereinbarung zu Poolstunden etc. - Vorschlag des Betriebsrats


Hier links kannst du den Entwurf des Betriebsrats zur Betriebsvereinbarung bezüglich Einarbeitung von Osterferien, der neuen Fortbildung, dem Urlaub etc. lesen und runterladen!

zurück    zum Seitenanfang.   
zurück    zum Seitenanfang.   


IG work@social


GPAdjp - Unsere Gewerkschaft
zur OEGB-Webseite

ÖGB
Wiener Kinder- und Jugendbetreuung

Wiener Kinder- und Jugendbetreuung
Arbeiterkammer Wien

Arbeiterkammer Wien