Seitenkopf
LinksHilfe
Sitemap Kontakt
Suche Home
Über uns
Arbeitsrecht konkret
Pädagogisches
Zeitung
Tipps
Das war...
 
Inhalt | Arbeitsrecht konkret | Arbeitsbedingungen / Arbeitskonflikte | Betreuung in den Ferien und an schulfreien Tagen


Downloads Downloads

aktuelles MitarbeiterInnen-Info dazu
aktuelles MitarbeiterInnen-Info dazuPDF-Datei, 308 KB

Konzept des Betriebsrats für Ferienbetreuung
Konzept des Betriebsrats für Ferienbetreuung DOC-Datei, 23 KB








Betreuung in den Ferien und an schulfreien Tagen

98,5% für Ganztagsdienste

KONZEPT des Betriebsrats zur Ferienbetreuung und schulfreien Tagen: NEUREGELUNG Jetzt! UMFRAGE: 100% Rückmeldungen * 98,5% BetreuerInnen sagen: „Ja, ich arbeite gern 10 Stunden an den schulfreien/autonomen und den Ferientagen, wenn ich dafür einige andere Tage frei habe“!


* Konzept des Betriebsrats für Ferienbetreuung

Für die Ferienbetreuung sowie für die schulfreien Tage schlägt der Betriebsrat eine Blockung von Arbeitszeit wie von Freizeit vor. Wie das genau funktiert, haben wir im "Konzept des Betriebsrats" schriftlich ausgefhürt. Im Großen und Ganzen soll sich an der Stundenberechung, wie wir sie früher einmal hatten, nicht viel ändern: Es wird von jeder/jedem BetreuerIn individuell berechnet, wie viele Betreuungsstunden an den jeweiligen schulfreien und schulfrei erklärten Tagen zu leisten sind. Daraus ergibt sich, wie viele Tage zu arbeiten sind – in der Betreuung am jeweilig zugeteilten Schulstandort oder als Fortbildungstag. Die restlichen schulfreien und schulfrei erklärten Tage sowie Ferientage sind als Zeitausgleich zu konsumieren.

Das ganze Konzept steht links zum Download zur Verfügung!


Was wir bisher von der Geschäftsleitung erfahren haben:

* Die Betreuung der Kinder in den Semester- und in den Osterferien soll so ablaufen wie derzeit an den schulfreien/autonomen Tagen (Vormittags-/Nachmittagsdienste)
* Zu den zu erwartenden Anmeldungen von Kindern für die Ferienbetreuung kann die Geschäftsleitung noch keine Annahmen bekannt geben, insofern auch nicht für die notwendige Anzahl an BetreuerInnen.
* Auch Fortbildung soll in den Ferienwochen wie auch an den schulfreien/autonomen Tagen stattfinden.
* Betreuung in den Weihnachts- bzw. Sommerferien: Ist derzeit laut MA 56 und Stadtrat Oxonitsch ausgeschlossen (und unterliegt auch anderen rechtlichen Regelungen). Die Sommerferienbetreuung im 23.Bezirk ist ein nur für 2010 geltender Ausnahmeauftrag, für den extra geeignetes Personal eingestellt wird.
* Statt generell nur in den Osterferien, wird es in Zukunft abwechselnd für alle einmal in den  Semester-, im nächsten Jahr in den Osterferien freie Zeit geben: Zwar gilt eine dieser zwei Wochen als Konzeptions- und Reinigungszeit, diese kann jedoch individuell verlegt werden.

Wir schlugen als Betriebsrat vor:

* Eine gemeinsame Lösung für alle (BetreuerInnen) und für alles (beide Ferienwochen plus schulfreie/autonome Tage)
* Genügend zusammenhängende Tage als Freizeit zum Abschalten, Auskurieren, Erholen, ...
* Geblockte Freizeit (lange Wochenenden) durch geblockte Arbeitszeit (10h-Dienste)
* Einarbeiten der Konzeptions- und Reinigungsstunden während des Schuljahres, dadurch eine ganze Woche Zeitausgleich (Semester- oder Osterferien, alternierend)
* Geblockte Arbeitszeit in den Ferienwochen
* Geblockte Arbeitszeit an den schulfreien/autonomen Tagen, dafür andere schulfreie/autonome Tage Zeitausgleich

zurück    zum Seitenanfang.   


IG work@social


GPAdjp - Unsere Gewerkschaft
zur OEGB-Webseite

ÖGB
Wiener Kinder- und Jugendbetreuung

Wiener Kinder- und Jugendbetreuung
Arbeiterkammer Wien

Arbeiterkammer Wien