Seitenkopf
LinksHilfe
Sitemap Kontakt
Suche Home
Über uns
Arbeitsrecht konkret
Pädagogisches
Zeitung
Tipps
Das war...
 
Inhalt | FAQS zum Zeitausgleich

FAQS zum Zeitausgleich

Auf der Betriebsversammlung im Oktober haben wir viele Fragen zum Thema Zeitausgleich beantworten können. Diese haben wir jetzt mit neuen ergänzt hier für euch verfügbar.


Warum starten wir mit Minusstunden ins Schuljahr?

Weil das Lohnverrechnungsprogramm die Zeitausgleich-Möglichkeit sonst nicht umsetzen könnte

 

Warum sind das 5,5 Stunden?

Weil man an einem schulfreien Betreuungs-Tag immer 5,5 Stunden Dienst hat.

 

Wie lang habe ich Zeit, die 5,5 Stunden einzuarbeiten?

Das ganze Schuljahr.

 

Muss ich nun einen schulfreien Tag einarbeiten?

Nein, wenn ich keinen Zeitausgleich möchte, unterschreibe ich am Formular eine Leermeldung (kein Tag angekreuzt). Wenn ich nie Zeitausgleich nehme, bekomme ich diese 5,5 Mehrstunden am Schulende ausbezahlt.

 

Dürfen jetzt alle die Osterferien einarbeiten?

Leider nein, gilt nur für KollegInnen die bis 2006 im Verein begonnen haben.

 

Wie oft darf ich während des Schuljahrs Zeitausgleich nehmen?

Es gibt kein Recht auf Zeitausgleich – dies obliegt der Geschäftsleitung, wie viel sie erlaubt.

 

Kann ich auch einen ganzen Tag Zeitausgleich nehmen?

Dies ist das gemeinsame Ziel, doch muss erst abgeklärt werden ob es verrechnungstechnisch möglich sein wird. Wenn ja, gilt dies nur in besonderen Ausnahmefällen und muss in jedem Fall jeweils einzeln beantragt, genau begründet und von der Geschäftsleitung bewilligt werden.

 

Wie oft darf ich an schulfreien Tagen Zeitausgleich nehmen?

Einmal im Schuljahr 2018/19.

 

Wann bekomme ich meine Stunden nun ausbezahlt?

Im Monat nach dem Quartalsende

 

Bekomme ich nun für eine Mehrstunde, wenn ein Kind nicht abgeholt wird, nichts mehr weil der Pool aufgebraucht ist?

Der Stundenpool ist zwar mit 30 Stunden gedeckelt, aber die notwendigen Stunden, die darüber hinaus gehen, müssen trotzdem bezahlt werden. Arbeitsrechtlich notwendige Stunden müssen immer bezahlt werden!

 

Wieviel bekommt man nun für die Stunden bezahlt?

Jede Stunde ist brutto gleich viel wert. Für Mehr- und Überstunden werden 0 bis 50% Zuschlag bezahlt. (Siehe MitarbeiterInnenzeitung Nr. 56)

 

Kann ein Verlust entstehen dadurch, dass ich Mehrstunden auf einmal ausbezahlt bekomme und dadurch mehr Steuern bezahlen muss?

Wenn der Lohnsteuerausgleich gemacht wird, bekommt man es spätestens dann zurück und es entstehen keine Verluste.

 

Kann ich in den Semester- oder Osterferien auch einen Tag Zeitausgleich nehmen?

Ja. 

 

Wenn ich zu jenen gehöre, die die Osterferien einarbeiten, kann ich mir auch unter dem Jahr ZA nehmen? Wenn bereits die Osterferien plus einen schulautonomen Tag eingearbeitet wurden, gibt es hier noch die Möglichkeit Stunden für Zeitausgleich einzuarbeiten?

Das ist noch nicht geklärt.

 

Können auch SpringerInnen Zeitausgleich nehmen?

Ja, sie bekommen eine eigene Liste.

 

Wieviele Stunden kann ich im Quartal arbeiten, ohne dass mir mehr vom Bruttogehalt abgezogen wird?

Das hängt vom jeweiligen Bruttogehalt ab. Die Lohnsteuer wird jedoch im Endeffekt immer vom Jahreseinkommen berechnet, bekommt man einmal mehr abgezogen, wird dies bei der ArbeitnehmerInnen-Veranlagung ausgeglichen („Steuerausgleich“).

 

Wie viele Mehrstunden kann ich für einen Zeitausgleich machen?

Nachdem man kein Recht auf Zeitausgleich hat, ist dies auch nicht geregelt.

zurück    zum Seitenanfang.   


IG work@social


GPAdjp - Unsere Gewerkschaft
zur OEGB-Webseite

ÖGB
Wiener Kinder- und Jugendbetreuung

Wiener Kinder- und Jugendbetreuung
Arbeiterkammer Wien

Arbeiterkammer Wien